Produktion

 


Der Rohton

+++ In unserer Manufaktur verarbeiten wir zwei lokale Lehmarten – Lösslehm und Seeton. Die feinkörnigen Ablagerungen des »Rosenheimer Seetons« stammen teils aus einem Moorgebiet und werden bereits seit der Römerzeit als Ziegelrohgut verwendet. Löss-Ablagerungen wurden durch Verwitterung und Bodenbildung entkalkt und so zu Lehm.

Schonende Tonverarbeitung

+++ Die Tonaufbereitung für unsere Bodenziegel entspricht den ursprünglichen, historischen Verfahren. Der Ton wird nicht gewalzt oder gepresst, und wir verzichten auf jegliche Zuschlagstoffe. So erhalten wir die natürliche Sedimentstruktur des Rohmaterials, die charakteristisch für die Böden in historischen Bauten sind.

Spezielle Brenverfahren

+++ Unsere Bodenziegel sind ein Naturprodukt. Musterplatten und Abbildungen unserer Produkte zeigen einen Ausschnitt aus einer Sortierung samt Oberflächenbehandlung, und stellen ein ungefähres Qualitäts- und Farbmuster dar. Bei der Auswahl beraten wir Sie umfassend.


Das Material: Lösslehm und Seeton

Wir verarbeiten ausschließlich Tone aus der Region

Das Schneiden und Pressen der Bodenziegel 

Unser Produktionsverfahren wurde von der bayerischen Handelskammer ausgezeichnet.

Mechanische Zielproduktion und Handschlagverfahren

Trocknung / Auf Bestellung fertigen wir auch Bodenziegel per Hand, vor allem für Restaurierungen.

Das Brennen: Oxidationsbrand und Reduktionsbrand 

Wasserburger Tonplatten werden auf den Herdwagenofen gesetzt. Erst nach dem Brennen werden Kanten und Oberflächen geschliffen.